Verdienst als Separatwachmann?

In Niedersachsen hat die Gewerkschaft nicht viel zu melden.

ver.di ist hier im Wachgewerbe überhaupt nicht präsent, GÖD hat einen Tarifvertrag für das Wachgewerbe in Niedersachsen abgeschlossen.

Da war der Tarif im März 2017 9,65 Euro für so ziemlich alles. Pforte, Event, Flüchtlinge.

10,75 Euro bekamen oder bekommen Revierfahrer, Fachkraft Schutz und Sicherheit 13,20 Euro.

Wenn die eigene Firma nicht im BDWS vertreten ist, dann gibt es gesetzlichen allgemeinen Mindestlohn. 8,84 Euro Stunde.

Die Firmen selber kassieren beim Auftraggeber natürlich nach GÖD Tarif ab. Da sind sie schnell und immer aktuell.

Kommt aber bei uns natürlich nicht an.

Nachtschicht wegen der Zulagen zu machen lohnt in Niedersachsen auch nicht, es gibt nur 5% in der Zeit von 23 bis 6 Uhr.

Lohnt sich wirklich nicht, war schon immer so, auch bei ver.di.

Sonntag 50% auch bei der GÖD, Feiertag 100% auch bei der GÖD.

In der Firma in der ich tätig bin, gibt es eine Besonderheit. Für Altvertragler, die vor August 2010 schon beschäftigt waren, da galt noch der Allgemein Verbindliche Manteltarifvertrag von ver.di, in dem steht das Ostersonntag und Pfingstsonntag mit 100% bezahlt werden.

Die Altvertragler bekommen Ostersonntag und Pfingstsonntag nur als Sonntag bezahlt mit 50%.

Die Firma sagt, sie zahlt keine religiösen Feiertage. :-))

Ist natürlich totaler Blödsinn, aber zum Anwalt gehen kostet mindestens 100 Euro, um knapp 50 Euro rauszuholen.

Da OStern und Pfingsten 6 Wochen auseinander liegen, muß man also zweimal zum Anwalt, kann die beiden Sonntage nicht zusammen fassen.

Also zahlt man 200 Euro um 100 Euro zu bekommen. :-)

Schlechtes Geschäft, weiß die Firma auch. Also kommen sie damit durch.

Neue Kollegen erhalten nur noch 25% Sonntags und 50% Feiertage, also alle die nach August 2010 angefangen haben.

Die haben auch Pech.

Also es ist nicht gerade toll, es will auch keiner in der Firma arbeiten. Neue Leute? :-))

Es gibt auch andere Firmen hier in Niedersachsen, die zahlen teilweise sogar übertariflich. Also über GÖD Tarif.

Ganz allgemein sind die Stundenlöhne aber ein schlechter Witz, der Mindestlohn ist wie lange nicht angehoben worden?

Dagegen die Preissteigerungen in dem Zeitraum?

Also jeder der kann, sollte zusehen einen anderen Job zu bekommen.

Denn finanziell wird sich da nichts tun, Berufsausbildung als Fachkraft Schutz und Sicherheit?

Lasst es bleiben, ist auch nicht besser. Finanziell und arbeitszeit.

In Zweifel werdet ihr auch nicht als FSS beschäftigt, sondern als normaler 34a, weil sonst zu teuer.

    Kommentare 3

    • Wir in Bayern bekommen einen Stundenlohn unterste Lohngruppe Pforte 9,81. Ab Nov 10,00 Euro. Ich habe gedacht die Firmen müssen sich alle an den BDWS halten habt ihr kein Betriebsrat? Der Euch helfen kann . Bei uns ist es noch viel schlimmer die Feiertage werden einfach nicht gezahlt wenn nicht gearbeitet wird obwohl Sie es vergüten müssen. Betriebsrat hat man verhindert indem man ihn vor der Aufstellung gekündigt hat. Wisag hat überall Betriebsrat nur in Bayern nicht was für eine Tragik

    • Verdienst ist eben mies, nicht sehr interessant.

      Wenn man die Schicht bekommt, die man dauerhaft machen will, ohne Wechsel ist es ganz okay.

      Am besten nur bei einem Auftraggeber, nicht mehrere dann ist es brauchbar.

      Ohne lange Anfahrt, fast super.

      Aber zuwenig Geld bleibt natürlich das Problem.

    • Ich habe selten darüber nachgedacht diesen Beruf aufzugeben, jetzt ist es ohnehin zu spät dafür.

      Habe es aber auch nie bedauert.