Gibt es eigentlich Regeln bezüglich Rauchabschlußtüren?

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von badisch_nsl.

  • Es gibt ja zumeist in öffentlichen Gebäuden Rauchabschlußtüren, auf denen befindet sich meist ein Aufkleber das diese Türen nicht offen blockiert werden dürfen.
    Gilt das eigentlich immer, gilt das nur nach Feierabend, Schulschluß, oder wie ist das geregelt?
    Oft werden die in der Nähe befindlichen Feuerlöscher als Türstopper verwendet, manchmal auch Holzkeile die mitgebracht werden oder gleich vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.
    Die Besucher, Mitarbeiter, Schüler wollen nicht immer erst die Tür öffnen, das stört den Arbeitsablauf. Oder es ist warm und man möchte ein wenig Durchzug haben, also müssen die Türen blockiert werden.
    Gilt das mit dem Verbot der Blockade also erst nach Feierabend oder auch während der ganz normalen Arbeitszeit in den Gebäuden?
    Sicherheitsbeauftragte und Chefs scheinen sich jedenfalls nicht an der Praxis der blockierten Rauchabschlußtüren zu stören. Oder sie blockieren sie gleich selber. :P

  • Schau mal im StGB unter § 145 Abs. 2.2 nach. Da erübrigt sich deine Frage...


    In der Praxis schicke ich als Brandschutzbeauftagter auch gerne mal diese Info an gewisse Damen und Herren. Meistens sind dann (zumindest eine Zeit lang) alle Brandschutz- und Rauchschutztüren geschlossen. :thumbsup:

    Der Ungebildete glaubt das, was ihm paßt.
    (Ludovico Ariosto)

  • Senator hat das schon richtig geschrieben.
    Ich habe in so einem Fall (durch Gegenstände blockierte Notausgangstür) die Sachen aus dem Weg geräumt und einen Hinweis mit Klebezettel hinterlassen. In Verbindung mit dem Eintrag ins Wachbuch und Meldung an den Meister half das, die Notausgänge frei zu halten.

  • Die Besucher, Mitarbeiter, Schüler wollen nicht immer erst die Tür öffnen, das stört den Arbeitsablauf. Oder es ist warm und man möchte ein wenig Durchzug haben, also müssen die Türen blockiert werden.
    Gilt das mit dem Verbot der Blockade also erst nach Feierabend oder auch während der ganz normalen Arbeitszeit in den Gebäuden?


    Schaut man sich den Sinn und Zweck solcher Brandschutztüren an, erübrigt sich diese Frage eigentlich.


    Diese Türen sollen mindestens die Verrauchung anderer Gebäudebereiche verhindern, damit im Brandfall nicht das gesamte Gebäude sofort verraucht wird und Fluchtwege zumindest eine Zeit lang noch frei von Rauch bleiben.
    Durch einen komplett verrauchten Bereich spaziert man nicht einfach so, das ist tatsächlich lebensgefährlich.


    Wann macht es also mehr Sinn, Brandschutztüren geschlossen zu halten? Während den Geschäftszeiten, wenn alle im Gebäude sind oder nachts, wenn das Gebäude weitestgehend menschenleer ist?

  • Ja sicher nur interessiert es niemanden dort ob die Rauchabschlußtüren offen blockiert sind.
    Da hilft auch kein Eintrag ins Wachbuch, es wird sowieso nicht gelesen.
    Irgendwie interessiert sich niemand für solche Probleme. Bequemlichkeit geht eindeutig vor. Wenn nichts anderes zur Verfügung steht werden die nächsten Feuerlöscher von der Wand genommen und als Türstopper für Rauchabschlußtüren verwendet.
    Jeden Tag aufs neue, aber so weiß man wenigstens wo die Feuerlöscher sind. :D

  • Ja sicher nur interessiert es niemanden dort ob die Rauchabschlußtüren offen blockiert sind.


    Spätestens nach einem Bußgeld interessiert es jemanden, einfach mal anonym beim zuständigen Amt einen Hinweis geben, der Kontrolleur freut sich drüber. ;)

  • Da halte ich nichts von, ich mag unseren Auftraggeber, es ist ein angenehmes Arbeiten. :)

  • Na dann hoffe ich mal, dass zu diesem Punkt in Euren Dienstanweisungen nichts geregelt ist, was Dir im Schadensfall vielleicht zum Strick gedreht werden kann. ;-)


    Lass mich raten, es handelt sich um ne Behörde, oder ?

  • Warum war mir das nur klar, wollte anstatt Behörde ja direkt Polizei schreiben, soviel Chaos gibt es nur bei der POL selbst, da kommt noch ned mal die Bundeswehr hinterher....

  • :D Der beste Auftraggeber, ach was Arbeitgeber den man sich wünschen kann. Man wird wie ein Mensch behandelt, von der Firma ja nicht so. Ich wollte das mal für 3 Monate machen, dann wieder LKW fahren oder Kranführer 100to Brückenkrane. Bei letzterem wird besser bezahlt, aber Polizei ist unbezahlbar gut.
    Ein toller Job auch wenn es oft Fragen gibt die nicht zu beantworten sind. In meinem ganzen Berufsleben habe ich mich zuvor nie so wohl gefühlt.
    Ich habe mehr verdient, viel viel mehr bei nur halber Arbeitszeit, aber gut ging es mir dabei nie. Hier bin ich zuhause, ist voll okay. Brandschutz halte ich allerdings für relativ wichtig, möchte nicht das hier irgendwas passiert. Würde auch eim schlechtes Licht auf den Auftraggeber werfen.

  • Solche Türen dürfen während der Arbeitszeiten geöffnet bleiben, wenn dies erforderlich ist. Sie werden nämlich durch Rauchmelder geschlossen (im Brandfall) und ggfls.. durch die BMA. Ist das Gebäude leer, müssen sie verschlossen sein. Wichtig ist die Dienstanweisung. Steht dort der Brandschutz mit drinnen, ist man Garant nach §13 StGB. Hat man seine Arbeit nicht gemacht und es tritt ein Schaden ein, so besteht der Verdacht des "Unechten Unterlassungsdeliktes". In diesem Fall: Brandstiftung durch Unterlassen, § 306 StGB, Verbrechen - Mindeststrafe 1 Jahr. Ist einem Mitarbeiter eines Wachunternehmens in Berlin passiert. Folge 1,5 Jahre auf Bewährung und Schadenersatz; Gewerbeamt hat Weiterbeschäftigung untersagt. Übel! ;(

  • Solche Türen dürfen während der Arbeitszeiten geöffnet bleiben, wenn dies erforderlich ist. Sie werden nämlich durch Rauchmelder geschlossen (im Brandfall) und ggfls.. durch die BMA


    ...sofern die Türen mit einer solchen Einrichtung versehen sind.
    Das sind nämlich längst nicht alle, es gibt noch massenweise Brandschutztüren in den Gebäuden, die nicht mit Rauchmeldern oder der BMA gekoppelt sind.


    Ansonsten stimmt das natürlich. Diese automatisch verschliessbaren Türen werden mittels Mgneten offen gehalten und im Alarmfall fällt diese dann zu.