Vertragsstunden- Bezahlung

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von colle.

  • Hallo Zusammen, sicher oft schon Thema , HAb aber nicht mehr die Power da zu suchen. Mein AV sagt 110 Stunden. Lag bisher immer darüber, ( einmal wurden die Monatsstunden mit Hinweis auf AV erhöht, einmal habe ich Urlaub genommen 80 Std reichen echt nicht)


    Diesen Monat sind es wieder um die 80, wurde mitte Juni um 35 Std gekürzt, MA den ich vertreten habe kam aus AU wieder.


    Für Juli nur 68 Std , habe eine Woche TU genommen, andere Stunden gibt es angeblich nicht.

    einer MA haben sie ein Objekt angeboten, die hat abgelehnt hat den >§ A 34 nicht. ich habe den. andere Mitarbeitern hat auch zu wenig Stunden. einer neuen Mitarbeitern, welche man gar nicht im Objekt haben möchte bekommt mehr als im Vertrag steht.


    Mir wäre es recht man würde mir kündigen, arbeite derzeit auf ALG2 Niveau) Leistungen beantragen lohnt nicht, da der Durchschnitt der letzten sechs Monate gerechnet wird plus die Aussage des AG das es nicht weniger Stunden gibt.


    Mir stehen die 110 Std Bezahlung zu.

    aber soll ich nun im Vorfeld also jetzt einen Brief schicken das ich auf die volle Bezahlung bestehe oder hoffen sie bezahlen

    DAnke

  • Die Hoffnung kannst du wohl begraben, dein AG hat die 110 bisher auch nicht gezahlt.

    Einen Brief kannst du ja versuchen, wird wahrscheinlich nicht bringen, telefoniert hast du ja bestimmt schon.

    Bist du in der GW oder hast einen Anwalt, frag da mal nach, auch einen Wechsel solltest du ins Auge fassen, dann die nötige Stundenanzahl schriftlich festhalten.