Kommissarin erschießt sich vor Polizeipräsidium

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BayerLA.

  • Quelle: t-online.de


    Zitat

    Vor dem Polizeipräsidium Düsseldorf hat sich eine 35 Jahre alte Kommissarin mit ihrer Dienstwaffe selbst getötet. Die Kriminalbeamtin sei erschossen in ihrem Privatwagen gefunden worden, teilte die Polizei Düsseldorf mit.


    Kurz vor 12 Uhr sei sie auf dem Parkplatz vor dem Gebäude entdeckt worden. Nach Stand der Ermittlungen habe sie sich im Laufe des Vormittags das Leben genommen.


    ...

  • Oh je,


    welche Gründe dafür wohl in Frage kamen...?


    Sexuelle Belästigung, drohender Personalabbau, privater Schicksalsschlag, Mobbing, ...


    Und dann noch so jung. Das ist so schade.


    Mein Beileid.

    "Such dir einen Job, den du liebst, und du musst nie wieder arbeiten"

  • Teilweise zeigt ja der Ort des Selbstmordes Hinweise über die Gründe...
    Aber daraus kann natürlich nichts mit Sicherheit begründet werden...


    Immer schade, wenn soetwas passiert...

  • Drohender Personalabbau?


    Das Mädel war Beamtin, da kann tausendmal Personal abgebaut werden, sie behält dennoch ihren Job. Im Übrigen haben wir viel zu wenig Polizisten.
    G.

  • Oh je,


    welche Gründe dafür wohl in Frage kamen...?


    Sexuelle Belästigung, drohender Personalabbau, privater Schicksalsschlag, Mobbing, ...

    Warum sollen andere dran schuld sein? Offensichtlich war sie dem Druck nicht gewachsen...Schade das sie nicht einfach gekündigt hat.

    Rotation ist Bewegung ohne Raumgewinn

  • Vermuten kann man viel...
    Solange die bedauernswerten Selbstmörder/innen keinen Abschiedsbrief hinterlassen, in dem sie die Gründe genau nennen,
    weiss keiner genau was passiert ist....


    Das Problem ist, dass (denke ich jedenfalls) die die wirklich um die/den Toten trauern, sich oftmals zu einem Teil die Schuld geben.
    Und wenn sich "nur" der Gedanke ins Gehirn brennt, dass man es hätte merken müssen....