SEK-Beamter von "Hells Angel" erschossen

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von BayerLA.

  • Zitat

    Anhausen – SEK-Beamter erschossen
    Ein Mitglied der „Hells Angels“ hat bei einer Razzia im Rotlichtmilieu in Anhausen einen SEK-Beamten erschossen. Der Leitende Oberstaatsanwalt Horst Hund teilte mit, dass die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Mordes gegen den Beschuldigten beantragen werde.


    Bei einer Razzia im Rotlichtmilieu hat ein Mitglied der Rockergruppe „Hells Angels“ im rheinland-pfälzischen Anhausen einen SEK-Beamten erschossen. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilte, schoss der Beschuldigte am Mittwochmorgen zweimal, als das Sondereinsatzkommando dabei war, die Wohnungstür zu öffnen. Dabei wurde ein 42 Jahre alter Beamter in die Brust getroffen und verblutete innerlich...


    Wie berichtet wurde, trug der Beamte eine Schutzweste. Der Täter schoss wohl durch die geschlossene Haustüre und traf den Polizeibeamten in die Seite.


    Mitgefühl und Beileid den Hinterbliebenen.


    g`day

    daffi


    _____________________________________________________________________


    Wer mich zur Sau machen will, wird merken, dass ich ein Schwein sein kann...
    ---
    Wir sprechen uns noch...
    _____________________________________________________________________


    VDK ----- Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

  • Auch mein Beileid an die Hinterbliebenen...


    Was ich hörte, soll der Schuss zuerst den Arm durchschlagen und dann genau neben der Weste in den Körper eingedrungen sein...


    Die Frage stellt sich, warum der Täter sofort das Feuer eröffnet hat!
    Bei einer "normalen" Razzia, ohne davor überhaupt vorbestraft zu sein?
    War er einfach zu clever, dass er noch nicht erwischt wurde?


    Schon etwas seltsam finde ich, dass er da gleich einen SEKler ermordet....

  • Die SEK'ler waren da weil bekannt war das der Typ ne Schusswaffe hat. Ohne Vorwarnung durch die Türe geschossen. Wie du schon geschrieben hast, seitlich in den Arm in den Oberkörper... Konnte dann ohne Waffengewalt festgenommen werden...Respekt an die Kollegen das die ihn nicht kaltgemacht haben...keine Ahnung wie ich reagiert hätte...

    Rotation ist Bewegung ohne Raumgewinn

  • Das größte Problem ist ja, dass der Täter mit Sicherheit dafür im Knast einen Ehrenstatus erhält!


    Könnte es schon verstehen, wenn die Kollegen ihn mit ein "wenig Überzeugung" verhaftet hätten...


    Nichts ist wirklich sicher und nichts kann alles schützen, so traurig es ist....

  • Ne, nicht in diesem Sinne...
    Aber eine ausgekugelte Schulter kann beim Anlegen der Handschellen schon mal passieren....
    Oder wenn der zu verhaftende auf den Boden gelegt wird, um die Arme auf den Rücken zu bringen, etwas unsanft auf das Gesicht fällt....


    Das geschieht doch manchmal in Ausübung der Arbeit.... :whistling:

  • Ich glaube nicht, dass bekannt wird, wer an dem Einsatz beteiligt war.


    g`day

    daffi


    _____________________________________________________________________


    Wer mich zur Sau machen will, wird merken, dass ich ein Schwein sein kann...
    ---
    Wir sprechen uns noch...
    _____________________________________________________________________


    VDK ----- Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

  • Das war auch eher sarkastisch gemeint.
    Das Verhalten der Beamten war, soweit man das rauslesen konnte, mehr als korrekt. Schon wichtig, damit es zu einer anständigen Verurteilung kommen kann. Nicht dass die Handlung des SEK über Gebühr zerpflückt wird und eine Schuldzuweisung an das Opfer erfolgt.

  • Quelle: Der Newsticker



    Zitat

    Die Tatwaffe im Fall des von einem «Hells Angel»-Rocker erschossenen Polizisten befand sich offenbar ganz legal im Besitz des mutmaßlichen Täters. Die am Tatort gefundene Pistole des Herstellers Les Baer im Kaliber 45 ACP sei mit Datum vom 6. Januar 2004 in der Waffenbesitzkarte des 43-Jährigen eingetragen, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag mit. Die waffenrechtliche Erlaubnis als Sportschütze habe der Tatverdächtige bereits im Mai 2003 von der Kreisverwaltung Neuwied bekommen.


    Bei der Pistole handelt es sich den Angaben zufolge «mit hoher Wahrscheinlichkeit» um die Tatwaffe, auch wenn endgültige Gewissheit in dieser Frage erst das in Auftrag gegebene Waffengutachten bringen könne. Es sei aber klar, dass der bei der Durchsuchungsaktion am Mittwochmorgen getötete Beamte des Sondereinsatzkommandos (SEK) von einer Kugel eben dieses Kalibers getötet wurde. Pistolen und Revolver des Kaliber 45 gehören zu den größten Faustfeuerwaffen.
    ...

  • Wer erteilt denn einem bekannten Mitglied einer solchen (in Teilen (HH, D'dorf) verbotenen, weil kriminellen und verfassungswidrigen) Organisation eine WBK!?
    Und was hat er unter Bedürfnis eingetragen? Bandidos jagen?

    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    "That it's what it's meant to be psychic: Asshole roommate who never leaves..."

  • Was meinen Respekt vor der SEK und dem Opfer nicht mindert (falls man das falsch verstehen konnte).


    Wollte den beitrag dahingehend editieren, aber das ist wohl nicht zulässig.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    "That it's what it's meant to be psychic: Asshole roommate who never leaves..."

  • Hier in Hannover hängen zur Zeit Plakatte für ein Konzert auf dem Hells Angel Gelände ( Glubheim ) von einer " Cover Band " der Bösen Onkelz. Der Glorreichenhalunken.

    E C Hannover Indians --- 2 Eishokey Bundesliga.


    ------------------------------


    -fackel001-


    Am 23. Februar 2011 verstarb unser Freund, Kollege und User Peter plötzlich und unerwartet im Alter von 50 Jahren.


    Egal wo, seinen Platz wird keiner einnehmen können.


  • [quote]Anhausen – SEK-Beamter erschossen
    Wie berichtet wurde, ..............


    ich sehe da kein Grund für Anteilnahme am Vorgang........kommt halt vor, wenn man nicht genügend DENKT

  • Anteilnahme ist eigentlich immer angebracht, wenn ein Polizist oder einer von uns in Ausübung seiner Pflicht sein Leben gibt!


    Fehler haben die Jungs auch nicht gemacht; oder sollen sie 15 Minuten davor anrufen und durchgeben:
    "Hallo, wir kommen jetzt dann und verhaften sie. Bitte schießen sie nicht durch die Eingangtüre!"