Ausweiskontrolle

Es gibt 42 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von cdn94.

  • Dann gewöhnen wir bzw. die Kollegen die Leute eben daran, den Führerschein mitzuführen und zu hinterlegen!


    Tja, schlecht nur, wer keinen Führerschein hat, was hinterlegt der dann? Ergo alles unter 18 bleibt draußen, dass wird dann wohl die gängige Praxis werden. Oder viel mehr Perssonal (träum) um gezielte Kontrollen in der Disse zu veranstalten.




    Übrigens halte ich es für ein Gerücht, dass die Mehrzahl der Jugendlichen ab 16 Jahre nen Führersechin hat. Ich kenne sogar ne Menge Leute über 30, die noch nie nen Führerschein hatten.


    Ist also auch nicht wirklich praktikabel.


    ANdere Lösungsvorschläge bitte.

    Der Laie staunt - der Fachmann wundert sich

  • Ich kenne in meine ganzen Freundes- und Bekanntenkreis nur einen einzigen der keinen Führerschein hat.


    Aber ok, Vorschlag:
    Perso-kontrolle und eine normale Kopie muss hinterlegt werden!
    Eventuell, wenn an der Kasse der Platz ist, einen Kopierer aufstellen für die Zeit der Umstellung....


    Wer keine Kopie hinterlegen kann, ab nach Hause und beim nächsten Mal daran denken!

  • Ich habe mit einem Datenschutzbeauftragten über diese Thematik noch einmal gesprochen. Das Thema Discotheken, Türsteher und Perso ist eine rechtliche Grauzone. Es bedarf da keiner Datenschutzvereidigter Person. Es ist Möglich mit den Ausweisdaten einen Identitätsdiebstahl durchzuführen, Beispiele gibt es hierzu. Rechtlich gesehen verstößt der Türsteher, Veranstalter gegen kein geltendes Recht. Solange es sich um den alten Perso handelt. Der neue Perso darf nicht zur Hinterlegung verlangt werden auch, wenn es sich um eine Bitte handelt.
    Dies stellt eher einen Schutz für den Türsteher dar. Im Zweifelsfall müsste er beweisen, dass er damit keinen Missbrauch begangen hat.


    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin,und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."
    Kurt Marti